1. FC Heidenheim ist Deutscher Club-Meister

Der 1. FC Heidenheim krönt sich zum Meister der VBL Club Championship by bevestor. (Quelle: DFL)
Nach einem spannenden Final-Wochenende in der VBL Club Championship by bevestor steht der Deutsche Club-Meister im eFootball fest: Neuling 1. FC Heidenheim krönte sich in der Premierensaison zum Champion.

1. FC Heidenheim & RB Leipzig als Gruppensieger

Das Finale der VBL Club Championship by bevestor startete am Samstag mit der Gruppenphase: die acht teilnehmenden Vereine traten in zwei Gruppen à je vier Teams an. Mit einem klaren 9:0-Erfolg gegen den favorisierten VfL Wolfsburg und einem 6:3-Sieg gegen den VfL Bochum löste der 1. FC Heidenheim sein Ticket für die KO-Runde.
Auch eine Niederlage gegen das zweite Überraschungsteam der aktuellen Saison, den FC St. Pauli, brachte den Gruppensieg der Heidenheimer nicht mehr in Gefahr. Mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 18:14 zog das Duo um Serhat “Serhatinho01” Öztürk & Denis “Denis” Müller in das Halbfinale ein.
Ähnlich deutlich ging es in Gruppe B zur Sache, in der sich mit RB Leipzig der klare Favorit durchsetzte. Mit einem 7:1 gegen die TSG Hoffenheim und einem 7:1 gegen Borussia Mönchengladbach untermauerte das Duo um Richard “RBLZ_Gaucho“ Hormes und Umut “RBLZ_Umut“ Gültekin die Favoritenrolle.
Auch eine 2:5-Niederlage gegen den 1. FC Köln brachte den Gruppensieg für die Sachsen nicht mehr in Gefahr.

Leipzig verliert Halbfinale, Heidenheim obenauf

Nach einem Tag Pause startete das Halbfinale der VBL Club Championship by bevestor. Um 11:45 Uhr traf der 1. FC Heidenheim auf den 1. FC Köln, während es RB Leipzig mit dem FC St. Pauli zu tun bekam.
Bis zur ersten faustdicken Überraschung dauerte es dann auch nicht allzu lang, denn bereits im Doppel-Auftaktmatch mussten sich die favorisierten Leipziger den eKiezkickern aus Hamburg mit 0:1 geschlagen geben.
Mit einem 3:0 auf der PlayStation brachte RBLZ_Umut seinem Verein in eine gute Ausgangsposition. Nach einem 1:1 auf der Xbox musste das alles entscheidende vierte Spiel her, doch das Glück sollte den Roten Bullen nicht hold sein: in der 20. Spielminute fiel das Golden Goal für den FC St. Pauli um Erol “Erol_96x” Bernhardt & Mustafa “xMusti19” Cankal, die letztlich verdient ins Finale einzogen.

Deutlich klarer fiel hingegen das zweite Halbfinale aus, in dem der 1. FC Heidenheim dem 1. FC Köln keine Chance ließ: Mit 2:1 im Doppel und einem 2:0-Erfolg auf der PlayStation löste Serhatinho01 das Final-Ticket für die Baden-Württemberger.
Mit ordentlich Rückenwind startete das Heidenheimer Duo dann auch in das große Finale, die das erste Spiel mit 2:1 für sich entscheiden konnten. In der zweiten Partie machte Denis den Sack dann relativ schnell zu und ließ seinem Kontrahenten Erol “Erol_96x” Bernhardt beim entscheidenden 2:0-Sieg keine Chance.

Für die acht teilnehmenden Vereine am Finale der VBL Club Championship 2020/21 by bevestor ist die FIFA-21-Saison allerdings noch nicht beendet. Sie bilden die erste Hälfte des VBL Grand Final by bevestor, das vom 04. – 06. Juni ausgespielt wird. Die anderen 16 Teilnehmer stoßen aus den Playoffs hinzu, die Mitte Mai anstehen.
Wenn du noch mehr über FIFA wissen willst, check unseren CLUB ab. Wir zeigen dir, wie du der Beste in FIFA wirst.

BOOST your SKILLS.

By Philipp Briel

Spread the word

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on whatsapp
Share on email

© 2021 Gamers Academy GmbH. All Rights Reserved.

Lass dich von FIFA Weltmeister MoAuba coachen!

Hol dir PREMIUM!

Werde Teil der 40.000 großen Community für nur 0,38/Woche! Kein Abo!